Der Drang des Schreibens

Ist es eine Krankheit oder ein Verlangen? Ich weiß es ist nicht, aber es kann manches mal ganz schön belastend sein. Ich schlafe ohne an irgendetwas Böses zu denken und schwuppdiwupp ist es da. Mein Schlaf wird unruhig oder ist gar zu Ende, weil mein Kopf voller Gedanken und Ideen ist. Die einzige Möglichkeit genüsslich weiter zu schlafen ist, mitten in der Nacht den Laptop aufzudrehen und anzufangen das Gedankenchaos in meinem Kopf nieder zu schreiben. Wenn man einen Partner hat, wird derjenige einen für verrückt erklären: Um 3 Uhr morgens aufstehen und anfangen wie eine Durchgeknallte in die Tasten meines Laptops zu tippen. Nach dem Schreiben und nachdem all diese Gedanken und Ideen aus meinem Kopf auf einem virtuellen Blatt Papier gelandet sind, kann ich beruhigt wie ein kleines Baby weiterschlafen. 🙂

Das mit dem Schreiben ist so eine Sache . . . Oft passiert es mir, dass ich endlich alles niedergeschrieben habe und kaum klappe ich den Laptop zu, springt mir der nächste schreib-würdige Gedanke in den Kopf. Wenn ich es nicht anders will, fahre ich den Laptop nochmal hoch und fange an zu tippen, um mir meinen Schlaf zu sichern.

Habt ihr auch irgendwelche Eigenarten, Süchte, Zwänge oder komische Angewohnheiten?

No Comments
  • Hiro
    Posted at 10:34h, 24 Februar Antworten

    Ich hoff doch nicht, dass der Partner so wenig Verständnis aufweißt, dass er einem für verrückt erklärt o_O, sondern motiviert mehr zu machen

    • gettinghigher
      Posted at 11:14h, 24 Februar Antworten

      🙂

      Verständnis ist leider nicht selbstverständlich.

Post A Comment