verhaltensweisen und kulturen

5 menschliche Verhaltensweisen in anderen Kulturen

Es war spannend und interessant, die Menschen in den einzelnen Ländern meiner Reise mit ihren unterschiedlichen Gewohnheiten zu beobachten. Hier ein paar Ausschnitte davon, was mir an Verhaltensweisen der unterschiedlichsten Kulturen während meiner Reise in einigen Ländern aufgefallen ist:

Verhaltensweise #1:
Wenn ich daran denke, muss ich schmunzeln. In Indonesien, genauer gesagt in Papua, gibt es da etwas Spezielles. Ich saß oft auf meiner Tour in Papua zu den Dani Dörfern in den kleinen niedrigen Hütten mit den Einheimischen. Die Hütten in den Dörfern des Baliem Tals sind rund oder ellipsenförmig. Sie haben eine oder sogar zwei Feuerstellen, ein dickes Strohdach und die Wände sind aus geflochtenen Blättern. Wir saßen am Aus- oder Eingang, weil dort die Luft am Besten war. Es war amüsant zu beobachten, wenn die Papuaner aus der Hütte wollten. Dann streckten sie ihre Hand aus, mit den Fingerspitzen nach unten (wie eine umgekehrte Haifischflosse) und bahnten sich ihren Weg nach draußen. Damit zeigten sie den Weg an, den sie hinausgehen möchten. Das machte hier wirklich jeder.

Verhaltensweise #2:
Wenn wir bei unserer Papua Wanderung in ein Dorf kamen, haben die Dorfbewohner immer jedem einzeln die Hand gegeben. Das ist hier so üblich. Die Menschen kennen hier das Winken nicht. Wenn ich winke, dann schauen die Einheimischen oft verwirrt drein. Sie beobachten uns, bei allem was wir tun. Wenn wir sitzen, bleiben sie vor uns stehen und beobachten uns, was wir machen. Wenn wir zum Fluss gehen, kommen sie fast immer mit und schauen uns zu. Wir werden ständig beobachtet und begleitet.

Verhaltensweise #3:
Eine Sache, die mir auf meiner Reise immer wieder aufgefallen ist: Die Handbewegungen sind anders. Wie die Menschen in Indonesien mit den Fingern zählen. Unsere Ausgangsstellung zum Zählen ist die Faust und wir öffnen die Hand bei jeder Zahl um einen Finger mehr. Aber hier ist es genau umgekehrt. Die Hand ist zu Beginn offen und wird Finger für Finger bei jeder Zahl mehr verschlossen.
Wenn wir jemanden zu uns winken, schaut der Handrücken nach unten und wir bewegen die Finger gleichzeitig zum Körper hin. Bei den Indonesiern ist es so, dass der Handrücken nach oben zeigt und sich die Finger zum Körper bewegen. Das sind Kleinigkeiten, die für mich sehr spannend und faszinierend zu beobachten sind.

Verhaltensweise #4:
Die Menschen in Indien schwingen den Kopf leicht von einer Seite auf die andere Seite, also von rechts nach links oder umgekehrt, wenn etwas passt. Bei uns ist ein Nicken oder auch zustimmen von oben nach unten. Zuerst dachte ich, dass dies so wie bei uns “Nein” bedeutet, bis ich nach einiger Zeit darauf kam, dass Kopfschütteln in Indien “Ja” bedeutet.

Verhaltensweise #5:
In Indien ist es spannend zu beobachten, wie die Inder trinken. Sie leeren das Wasser im Glas immer mit einem Zentimeter Abstand zur Lippe in den Mund. Dies wird (so hat man mir gesagt) aus hygienischen Gründen gemacht. So kann ein Trinkbehälter für die ganze Familie verwendet werden und auch fremde Leute, die zu Besuch kommen. Denn somit berührt ja niemand das Glas mit dem Mund. Als ich die zehn Tage in dem Meditationszentrum in Indien verbrachte, funktionierte dies genauso. Es gab eine Trinkstelle und dazu stand ein Becher bereit. Es klingt vielleicht einfach, aber ich brauchte Übung bis ich so trinken konnte, ohne dass mein T-Shirt vorne komplett nass war. 🙂

Wie heißt es so schön: “Andere Länder, andere Sitten” 🙂

Welche Verhaltensweisen hast du auf deinen Reisen entdeckt? Ich freue mich über deine Schilderungen.

No Comments

Post A Comment