Dankbarkeit

Dankbarkeit ist für mich ein sehr wichtiger Bestandteil meiner Lebensphilosophie. Dankbar zu sein für das, was ich habe. Das Leben und alles was einem Gutes widerfährt richtig schätzen zu wissen, kann durchaus als Gabe angesehen werden. Wir neigen oft dazu, uns zu beschweren, wenn etwas nicht klappt und es wird meist häufiger über negative Begebenheiten gesprochen als über die Positiven.  Ich konzentriere mich stets auf das  Gute und lasse all das Schlechte außer Acht.

Ich bin für so vieles dankbar im Leben und glücklich darüber, mir über die positiven Dinge durchaus bewusst zu sein. Bewusst darüber zu sein, wie gut es mir geht. Ich bin dankbar, dass ich gesund bin, dass ich Arme und Beine besitze und mich ohne Schmerzen oder körperliche Beeinträchtigungen bewegen kann. Ich bin dankbar dafür, dass ich sehen, hören, sprechen, riechen und fühlen kann, dass all meine Sinnesorgane vollständig einsatzfähig sind.  Ich bin dankbar für meine wunderbaren Eltern, die immer hinter mir stehen und mich mit Liebe und Fürsorge großgezogen haben, dankbar für meine Schwester, die mir nicht nur eine gute Schwester, sondern auch eine Freundin ist. Ich bin dankbar für meine bereits langjährigen Freunde, auf die ich mich zu hundert Prozent verlassen kann und bei denen ich weiß, dass sie immer zu mir stehen, auch wenn ich eine zeitlang weg bin. Denn ich kann mir sicher sein kann, dass sich an der Freundschaft nichts ändert.

Ich bin dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, eine Ausbildung zu machen und mich beruflich auszuprobieren, dankbar dafür ein Dach über dem Kopf zu haben. Ich bin dafür dankbar, dass ich in der Lage bin ,mich selbst erhalten zu können und mir jeden Tag etwas Frisches kochen kann. Ich spüre mehrmals am Tag Dankbarkeit für viele kleine, oftmals unbedeutende Dinge. Für mich ist nichts selbstverständlich und ich weiß zu schätzen, wenn mir Gutes widerfährt.

Dankbarkeit zu fühlen ist etwas unglaublich Schönes, ein Gefühl der Beflügelung und der Leichtigkeit. Durch diese Dankbarkeit kommen immer mehr positive Gedanken in dein Leben und dies führt zu einer Art Kettenreaktion, die zur Folge hat, dass daraufhin unzählige weitere schöne Erlebnisse folgen. Somit bleibt mir nicht mehr zu sagen als “Danke!” 🙂

No Comments

Post A Comment